VORAHNUNG

Geschmeidige Stille liegt in der Luft. Glückliche Tage! Es ist schon nicht mehr sommerheiß, aber auch noch nicht herbstlich kühl. Manchmal fällt ein reifer Apfel vom Baum. Dumpf tönt es dann in die Stille hinein. Betäubend duften die dunkelroten Rosen …

Mehr

BRIEFE

Alte vergilbte Briefe, eingehüllt in stille Entfernung und grauen Erinnerungsnebel, kommen sie heute nur selten ans Tageslicht, nur wenn ich meinen Arbeitstisch revidiere…

Es gab Zeiten, da diese Briefe mich erfüllten mit zärt1icher Dankbarkeit und heißem Fernwehgefühl, mit verzweifelter Unentschlossenheit …

Mehr

BLUMENFEST

Ein heiterer Sonntagsnachmittag. Ende August. Unter den vergoldeten Baumkronen des Stadtparks, am Kiosk, leuchtet und wogt ein farbenprächtiges Blumenmeer. In Eimern, Schüsseln, Kübeln und Körben stehen kunstge- recht zusammengelegte Blumensträuße. Schön wie die Blumen sind auch die jungen Verkäuferinnen, die …

Mehr

DAS WEISSE WUNDER

Es hatte lange geregnet. Wolkenzerzaust hing der Himmel über der Stadt. Auf der Wiese blühten die Faulbäume, und es zog mich unwiderstehlich in die Ferne. Die Flussfähre brachte mich hinüber ans linke Irtyschufer, und ich machte mich auf die Suche …

Mehr

GEDÄCHTNIS

Ich habe ein gutes Gedächtnis für Daten und Ziffern, Familiennamen und Gedichte. Aber ich vergesse, wovon die Rede war in einem Telefonat von gestern. Nie konnte ich mir die Preise von Waren und Lebensmitteln merken und wusste nie, wieviel Geld …

Mehr

ROTKEHLCHEN

Alles grünt und blüht ringsum. Immer neue Vogelstimmen ertönen im Wald und in den Gärten. Dann kommt ein Tag, und wir hören in der Morgenfrühe ein silberhelles zartes Gezwitscher. Die Rotkehlchen sind gekommen. Die Rotkehlchen oder Rotbrüstchen, diese langbeinigen und …

Mehr

TROST

Von allen Monaten im Jahr ist der April wohl der allerverrückteste: launisch und unberechenbar, mit Schneeglöckchen den Frühling einläutend und mit Sturmhagel den Winter versprechend. Manchmal regnet es tagelang. Dann schmücken sich die Asphaltstraßen mit großen blanken Pfützen – graue …

Mehr

HEIMATORT

In der Kindheit glaubte ich, es gäbe nichts Schöneres auf Erden als unser Dorf Antonowka mit seinem wasserklaren Teich und dem von hohen Weidenbäumen umgrenzten Damm. Jetzt weiß ich, dass dem wirklich so ist. Wenigstens in meinen Erinnerungen. So fühlt …

Mehr