KINDERLOGIK

Maikäfer. Wie schön er auch aussehen mag, dieser Käfer mit dem klingenden Namen, er ist dennoch ein Schädling. Maikäfer benagen die Blätter der Obstbäume. Ihre fetten Raupen knabbern die Wurzeln an, wodurch sie den Obstbäumen viel Schaden zufügen.

Im vorigen …

Mehr

HEISS

Heiß! heiß! – den ganzen Tag über klingt dieses Wort in der Wohnung, seit Manjascha laufen gelernt hat. Manjascha ist ein schwarzgebranntes kleines Wesen mit apfelrunden Bäckchen und schneeweißen Zähnchen, die ziemlich weit voneinander wachsen. Überaus neugierig, will Manjascha alles …

Mehr

BAGATELLEN

Bis zum Unterrichtsbeginn sind nur noch wenige Minuten geblieben. Im Lehrerzimmer wird nach Klassenbüchern geschnappt, werden allerlei Anschauungsmaterial und Lehrmittel aus den Schränken genommen und griffbereit auf den Tisch gestellt. Da läutet es auch schon zum Unterricht Die Lehrer strömen …

Mehr

EINE MUSTERSTUNDE

Guten Tag, Kinder! Wer hat heute Klassendienst? Alle schweigen? Seid ihr alle taubstumm geworden, was? So-so!  endlich! Aber Ruhe doch! Ruhe! Jetzt schreien alle durcheinander! Schämt euch! Ruhe, sonst erlebt ihr was! Na, muss ich noch lange warten?! Wer kichert …

Mehr

DER ZAUBERFÜLLER

Die Lehrerin hatte eine wunderbar schöne Handschrift. Wenn sie mit Farbenkreide „Klassenarbeit“ oder „Hausaufgaben“ an die Tafel schrieb, sahen die Buchstaben gerade so aus, wie in der Fibel. In die Hefte der Schüler schrieb die Lehrerin unter die Kontrollarbeiten die …

Mehr

LIEBE

Schwerlich zu sagen, wem von meinen Schülern die Idee gekommen war, einen Poesiezirkel zu gründen. Die Leitung des Zirkels wurde einstimmig mir übertragen, vielleicht weil man wusste, dass ich manchmal Gedichte in den deutschsprachigen Zeitungen veröffentlichte.

Bald strömten die „poetischen …

Mehr

DIE ÜBERRASCHUNG

Wir – meine Schulfreundin Lina und ich – waren damals frischbackene Studentinnen am Saratower Fremdsprachentechnikum und standen in Untermiete bei einer alten Frau mit großen nachdenklichen Augen. Tante Schura hieß die Frau. Sie war gutmütig und fürsorglich und wollte, dass …

Mehr

TAGE AM MEER

Ich liege auf sonnenwarmem Sand am Meeresufer. Meine Blicke folgen verträumt den weißgrauen Wolkentrauben am hellblauen Himmel, und ich lausche stumm den bewegten Schreien der Möwen, die sich auf schäumenden Wogen wiegen und einander zu überkreischen suchen. Ein durchdringend erhabenes …

Mehr

KORNBLUMEN

Kornblumen, Kornblumen blau

                                                            schimmern am Wegrand verwegen…

Wie lange habe ich dieses Lied nicht gehört?

Bis zum Großen Vaterländischen Krieg waren noch etliche Jahre geblieben. Wir Dorfmädchen sangen dieses Lied beim Jäten der Roggen- und Weizenfelder in unserem Kolchos.…

Mehr