HEUTIGE JUGEND

Es wird gar viel von ihr geredet,

viel sei in sie hineingesteckt.

Das Gutsein hätte sie verspätet,

das Launische die Flügel reckt.

*

Viel Vorgetäuschtes und Entlehntes,

oft ist der Bogen überspannt –

so eingemummelt in Ersehntes,

beschützt die Jugend …

Mehr

KONTRASTE

Das Leben ändert sich

extrem mit jedem Tage.

Das Gute und das Böse

liegen auf der Waage.

Die Volvos und Toyotas

flitzen auf den Wegen

und die Rentner zählen

die restlichen Kopeken.

Es strahlen die Gesichter

der wohlhabenden Kaste

wie …

Mehr

ANERKANNT ALS FREMDE

Auf keiner Karte

ist mein Heimatdorf verzeichnet.

Im Herzen aber lebt es

und verströmt den Nachduft

meiner Kindheit,

die barfuß watete

über Strunk und Distel.

Davongesegelt sind die Träume

wie der Föhn am Wolga-Ufer.

Die Fenster meines Elternhauses

schauen großäugig …

Mehr

DIE WEIDEN

Es wiegen sich die Weiden

in Träumen kunterbunt.

Die Lüfte wehen seiden,

die Nacht ist schwarz und rund.

*

Und plötzlich in der Ferne

tut sich der Himmel auf –

erwacht sind tausend Sterne

und steigen hoch hinauf.

*

Sie …

Mehr

GEFUNDEN

Ein Hufeisen gefunden!

Man sagt, es bringe Glück.

Ich weiß – die Fernwehträume,

sie kehren stets zurück.

*

Wenn Glockenblumen blühen

und feuerroter Mohn,

sind ahnungsvoll die Weiten

im Hauch der Illusion.

*

Verheißung und Ermahnung:

Die Lebensfrist ist knapp. …

Mehr